Mutter findet versteckte Klingen-Falle in Kinderspielzeug.

In der heutigen Zeit ist es verlockend einfach, Einkäufe und Anschaffungen im Internet zu tätigen. Man muss nicht aufbrechen, um ein Geschäft aufzusuchen, oder sich dem Stress eines überfüllten Ladens aussetzen. Stattdessen kann man online in aller Ruhe nach genau dem stöbern, was man gerne haben möchte, bequem die Preise vergleichen und sich das Gewählte direkt nach Hause liefern lassen.

Wenn man Internet-Einkäufe tätigt, sollte man jedoch doppelt so sorgfältig darauf achten, ob man von seriösen Anbietern bestellt. Das musste auch Leanne Ange aus Swindon in der englischen Grafschaft Wiltshire feststellen. Sie hatte ihre Weihnachtseinkäufe zeitig erledigt und für ihre 6-jährige Tochter Lila etwas besonders Hübsches auf der beliebten Handelsplattform eBay gefunden.

Die kleine rosa Puppe eines Äffchens war genau das, was Lila sich gewünscht hatte. Leanne hatte sie nicht von einem privaten Verkäufer, sondern von einem größeren Handel erworben, der seine Waren auch auf eBay anbot.

Doch als das freudig erwartete Päckchen bei Leanne eintraf, sah sie gleich, dass die Originalverpackung nicht in Plastik eingeschweißt war. Sie hatte ein Markenspielzeug bestellt und war misstrauisch, dass man ihr vielleicht stattdessen ein billig produziertes Imitat verkauft haben könnte.

Also tat sie etwas, das man sonst nicht mit Geschenken tut, die unter dem Weihnachtsbaum landen sollen: Um ihrer Tochter eine mögliche Enttäuschung zu ersparen, riss sie die Verpackung auf.

Ein Glück! Denn als sie den Pappkarton öffnete, zuckte sie vor Schreck zusammen. An die Innenseite des Kartons hatte jemand mit Klebeband zwei tückisch hervorragende Rasierklingen geklebt.

Zunächst glaubte Leanne an einen unschuldigen Zufall und Fehler. Doch je mehr sie nachdachte, um so unwahrscheinlicher schien es ihr, dass scharfe Messerklingen zufällig so in der Verpackung eines Kinderspielzeugs landen könnten. Wäre der Karton von ungeduldigen Kinderhänden aufgerissen worden, hätten die Klingen leicht böse Verletzungen verursachen können.

Es gibt nur eine Erklärung und die ist verstörend. Jemand hatte die Klingen mit voller Absicht dort befestigt, um den Öffner des Päckchens heimtückisch zu verwunden. Leanne fand auch ein paar kleine Blutstropfen auf den Karton: Wer auch immer das getan hatte, hatte sich dabei selbst geschnitten.

„Ich wollte nicht zu diesem Schluss kommen, aber ich kann es auch nicht ignorieren“, sagt Leanne. „Ich will nur, dass Leute in der Weihnachtszeit vorsichtig sind, wenn sie Geschenke online bestellen.“

Sie hat bereits eine Beschwerde bei eBay eingereicht und den Verkäufer bei der Polizei angezeigt. Was für eine grausame kleine Falle, besonders an einem Paket, in welches wahrscheinlich ein kleines Kind hineingreifen wird.

Leanne hat völlig recht: Seid extra vorsichtig mit Geschenken, die im Internet bestellt wurden. Wenn man nicht von einem authentifizierten Händler bestellt hat, öffnet man am besten jede Verpackung mit Handschuhen und sieht sich den Inhalt sehr genau an, bevor man riskiert, dass jemand zu Schaden kommt.

50 OPs: Frau riskiert Gesundheit, um wie Promi auszusehen.

Eine junge Frau erhitzt derzeit die Gemüter vieler Menschen. Die 29-jährige Iranerin Sahar Tabar hatte nämlich ab März dieses Jahres einige Bilder von sich auf Instagram hochgeladen, die auf manche Betrachter sehr verstörend wirkten, ihr jedoch gleichzeitig sehr viel Aufmerksamkeit verschafften.

Um ihrem Idol Angelina Jolie nachzueifern, schreckte Sahar nicht vor dutzenden chirurgischen Eingriffen zurück, die ihr Gesicht stark veränderten. Zudem schminkt sie sich eine fahle Haut und trägt Kontaktlinsen, sodass ihre Augenfarbe als kaltes Hellblau erscheint.

Türkischen Medien zufolge wurde die 29-Jährige fünfzig Mal operiert. Außerdem soll sie eine strenge Diät gehalten haben, in deren Verlauf sie vierzig Kilo abgenommen hat – zum Schrecken vieler Internetnutzer.

In vielen Kommentaren zu ihren Bildern wurde sie mit der Protagonistin aus dem Animationsfilm „Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche“ verglichen.

Bevor sie sich unters Messer legte, war Sahar offensichtlich eine junge, hübsche Frau, die eigentlich keine chirurgischen Eingriffe nötig hatte.

Obwohl das genaue Motiv ihrer Verwandlung im Dunkeln liegt – die von ihr veröffentlichten Bilder haben ihr hunderttausende Abonnenten auf Instagram und eine große mediale Aufmerksamkeit verschafft.

 

Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Man kann nur hoffen, dass die junge Frau ihre radikale Verwandlung nicht eines Tages bereut.

Jugendliche zwingen Hund, Drogen zu fressen.

Die RSPCA ist eine Tierschutzorganisation in England, bei der verlorene, verletzte und ungewollte Tiere landen – und im November auch der Winzling Chunky, ein kleiner Chihuahua-Mischling. Bei der kleinen Fellnase handelt es sich um den schlimmsten Fall von Tierquälerei, den die Tierschützer jemals gesehen haben.

Denn der kleine Chunky wird von vier Teenagern geklaut und missbraucht. Die Jungs sind fünfzehn und sechzehn Jahre alt und stehen unter dem Einfluss von Drogen.

In ihren Händen muss Chunky Schreckliches erdulden: Sie quälen den jungen Rüden maßlos und haben Spass daran, ihn leiden zu sehen. Als Erstes brechen sie ihm das Genick und sein Bein und dann foltern sie ihn, in dem sie sein Gesicht anzünden.

Und dann, kurz bevor sie ihn wie Dreck wegwerfen, zwingen sie ihn harte Drogen zu fressen. Aber Chunky, obwohl er noch fast ein Baby ist, überlebt die Folter mit Mühe. Er landet bei der RSPCA, wo sich sofort Ärzte um den kleinen Rüden kümmern.

Caroline Doe, die für die RSPCA arbeitet, erzählt: „Dies ist der schlimmste Fall, mit dem ich jemals zu tun hatte. Wann immer ich mich daran erinnere, läuft mir ein Schauer den Rücken hinab. Die Jugendlichen haben ihre Tat gestanden und sich damit verteidigt, dass sie unter Drogeneinfluss gestanden hätten. Aber wie der Hund misshandelt wurde, ist extrem barbarisch und nicht zu entschuldigen.“

Doch am schlimmsten ist, dass Chunky Tage lang leiden musste. Er wanderte mit einem gebrochenen Bein und Genick herum, mit Verbrennungen am ganzen Körper. „Ich werde nie vergessen, wie verängstigt und deprimiert er war, als ich ihn zum ersten Mal gesehen habe“, sagt Caroline Doe. „Seine Verletzungen waren so schlimm, dass er trotz großartiger, tierärztlicher Versorgung und Medizin Schmerzen erlitt und er sich mindestens 6 Tage lang gequält hat.“

Seine Besitzer werden informiert und sind überglücklich, sich wieder um Chunky kümmern zu dürfen.

Chunkys Wunden verheilen und endlich erholt sich die kleine Fellschnauze von seinem Martyrium. Seine Besitzer können nicht aufhören, den Kleinen zu umsorgen. Doch das Wunder ist, dass Chunky trotzdem froh ist, wenn er von Menschen umgeben ist, trotz den schrecklichen Dingen, die sie ihm angetan haben: „Er ist jetzt ein bisschen nervöser als vorher, aber er ist immer noch der gleiche, alte Chunky“, sagen seine Besitzer.

Er wedelt mit dem Schwanz noch immer wie verrückt, wenn er Aufmerksamkeit bekommt. Für alle, die Chunky kennen, ist seine Genesung wie ein Wunder!

Die vier Teenager dürfen nach dem Gesetz nun 5 Jahre keine Tiere mehr halten, sind 12 Monate auf Bewährung und müssen zwischen 700 und 3500 Euro bezahlen. Der Vater des Haupttäters muss außerdem 8100 Euro bezahlen.

Gut, dass die vier Jugendlichen erwischt worden sind und Chunky rechtzeitig gerettet wurde. Der Süße hat seine Verletzungen gut überstanden und jeder, der ihn trifft, ist beeindruckt davon, dass er dieses Trauma so schnell weggesteckt hat.

5 Lebensmittel, die dir zu einem besseren Schlaf verhelfen.

Wer hat sich nicht schon einmal stundenlang schlaflos im Bett gewälzt, immer wieder nervös auf die Uhr geblickt und gehofft, bloß endlich einzuschlafen. Laut einem von der Krankenkasse DAK durchgeführten Gesundheitsreport leiden insgesamt über 34 Millionen Menschen in Deutschland unter mehr oder weniger stark ausgeprägten Schlafstörungen. Der Großteil der Betroffenen nimmt das Problem allerdings nicht allzu ernst und schleppt sich stattdessen ausgelaugt und vollkommen erschöpft zur Arbeit oder zieht es vor, regelmäßig Schlaftabletten einzunehmen.

Bevor man jedoch auf Medikamente zurückgreift und Nebenwirkungen riskiert, sollte jeder Betroffene natürlichen Mitteln eine Chance geben. Welche das sind, erfährst du im Folgenden:

1.) Bananen

Bananen sind nicht nur äußerst köstlich, sie sind auch reich an Magnesium und Vitamin B6. Diese beiden Stoffe führen im Körper zu einer verstärkten Bildung von Serotonin, was wiederum in Melatonin umgewandelt wird. Das Besondere an diesem Hormon: Es wirkt entspannend und beruhigend und fördert so die Nachtruhe.

2.) Honig

Honig und Bananen haben eines gemeinsam: Sie setzen im Körper beide Serotonin bzw. Melatonin frei und sorgen so für einen gesunden Schlaf. Ein Esslöffel Honig versorgt den Organismus jedoch zusätzlich noch mit Glukose und Mineralstoffen, wodurch die Funktion der Leber unterstützt wird. So kann die Leber nachts daran arbeiten, den Körper in Ruhe zu entgiften.

3.) Mandeln

Das in Mandeln enthaltene Tryptophan macht die leckeren Nüsse zum perfekten Abendsnack. Tryptophan kurbelt im Körper ebenfalls die Produktion von Melatonin an und reguliert damit wie bereits erwähnt unter anderem den Schlaf-Wach-Rhythmus.

4.) Milch

Der Klassiker schlechthin: ein Glas warme Milch vor dem Zubettgehen. Obwohl Milch tatsächlich in geringen Mengen Melatonin enthält, ist die Dosierung viel zu gering, um irgendeine Auswirkung zu haben. Dass Milch uns dennoch besser schlummern lässt, dürfte dem guten Gefühl geschuldet sein, das wir nach dem Genuss verspüren.

5.) Kirschen

Kirschen gelten nicht nur als entzündungshemmend, sie sind auch bekannt als natürliche Quelle für unseren guten Freund Melatonin. Nach dem Verzehr einer Handvoll Kirschen oder eines Glases Kirschsaft kann sich der Körper entspannen und besonders gut einschlafen.

Idealerweise solltest du nach dem Verzehr einer dieser Leckereien noch mindestens 90 Minuten warten, bevor du ins Bett gehst. Spätabends solltest du außerdem auf fettige Lebensmittel genauso verzichten wie auf Schokolade, Ingwer oder Pfeffer – alle drei regen den Kreislauf an und verhindern sanftes Einschlafen. Das Gleiche gilt selbstverständlich auch für koffeinhaltige Getränke. Na dann kann ja nichts mehr schiefgehen. Einen angenehmen Schlaf!

Deutsche Dogge rettet Auge von kleinem Kätzchen.

Die 30-jährige Jess Parr hätte wohl nie damit gerechnet, dass ihre Deutsche Dogge Harlie einmal einem süßen Kätzchen das Augenlicht retten würde. Noch weniger hätte sie damit gerechnet, dass das Blut ihrer Hündin dabei die entscheidende Rolle spielen würde. Genau dazu kam es jedoch vor wenigen Wochen in Liverpool, England.

Die Geschichte begann damit, dass das Kätzchen Zephyr und seine Geschwister verlassen und krank unter einem Schuppen gefunden wurden. Eine Tierschützerin vom Tierheim „Rescue Me Animal Sanctuary“ entdeckte die wenige Wochen alten Samtpfoten in einem schlimmen Zustand:

„Sie hatten alle die Grippe – und infolgedessen eine sekundäre Lungenentzündung – sowie eine schlimme Bindehautentzündung mit geschwürigen Augen, Zeckenbefall, Flohbefall, potenzielle Blutarmut und Austrocknung.“

Vor allem Zephyr war auf einem Auge beinahe blind, was besondere Hilfsmaßnahmen erforderte. Konventionelle Medizin hätte sie nicht vor der Erblindung bewahren können. Um ihr zu helfen, wollte der behandelnde Tierarzt ein neues Augenmedikament einsetzen. Doch dafür benötigte man eine besondere Zutat: das Blut eines großen, gesunden Tieres – eines Hundes zum Beispiel.

 

Weil es jedoch im Tierheim zu jenem Zeitpunkt keine geeigneten Hunde gab, starteten die Tierschützer einen Spendenaufruf. Glücklicherweise meldete sich Jess mit ihrer Deutschen Dogge Harlie.

„Ich liebe Katzen und hätte gerne eine, wenn ich nicht schon das Frauchen von vier Hunden wäre. Ich sah, wie das Tierheim in Not geratenen Kätzchen hilft, und das war eine Situation, in der wiederum ich helfen konnte“, sagte die 30-Jährige.

Das Blut der Hündin wurde mithilfe einer Zentrifuge von allen Feststoffen, wie Blutplättchen, getrennt und als Augentropfen verwendet. Derart behandelt, schützt es das Augengewebe vor dem Zerfall.

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten verheilten die Augen von Zephyr und sie wurde wieder völlig gesund. Sie durfte auch noch ihre Retterin Harlie kennenlernen. Obwohl die große Hündin Katzen nicht gewöhnt war und anfangs etwas nervös, schloss das ungleiche Paar Freundschaft.

Mittlerweile haben die drei Kätzchen ein neues Zuhause gefunden und werden dort sicher eine liebevolle Zukunft erleben.

 

Aber auch Harlie hat mehr als nur eine neue Freundin gewonnen. Für sie endete die Geschichte noch aus einem anderen Grund sehr schön, erklärte Jess: „Nach einer Blutspende bekommen viele Menschen meist Tee und Kekse. Harlie haben wir einen großen Knochen gegeben, obwohl sie auch Tee und Kekse hinunterschlingen würde, denn sie isst alles.“

Und Jess kann von nun an stolz die Geschichte erzählen, wie ihre Hündin einem süßen Kätzchen das Augenlicht gerettet hat.

Enkel überrascht seinen Großvater nach etlichen Jahren – und der bricht zusammen

Damit hat er nicht gerechnet.

Jeffrey Anderson Sr. diente einst bei der US Marine. Nun, längst in Rente und äußerst gebrechlich, verbringt er eher ruhige Tage. Seine Familie ist leider übers ganze Land verteilt, nicht immer gelingt es, zu Feierlichkeiten alle zusammenzukriegen. So ist sein Enkel ebenfalls bei der Marine – Christian Anderson ist nie am gleichen Ort stationiert, womit sogar so manches Weihnachten ohne ihn gefeiert werden musste.

Jeffrey hat seinen Enkel Christian über zwei Jahre nicht zu Gesicht bekommen. Als seine Familie darüber sinnierte, wie man Opa Jeffrey zu seinem Geburtstag überraschen könnte, setzte Christian alles daran, an diesem Tag bei seinem Großvater sein zu können – ohne diesen vorher darüber zu informieren.

Als es dann so weit ist, kommen einem die Tränen: Jeffrey hat im Leben nicht daran geglaubt, den Enkel, auf den er am meisten stolz ist, an seinem Geburtstag tatsächlich zu sehen. Als dieser dann vor ihm steht, brechen alle Dämme. Selbst die härtesten Männer werden weich, wenn ihre Liebsten ihnen Zeit schenken.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden… Und setze alles daran, an Weihnachten bei deinen Liebsten zu sein!

Kranker Kater findet liebevolles Zuhause

 Liebe kann so viel verändern!

Vor vier Monaten sah die Welt des kleinen Valentino noch ganz anders aus – er war im Tierheim, und seine Augen waren aufgrund schwerer Infektionen ganz verklebt. Er war so abgemagert und krank, dass keiner sich traute ihn anzufassen – bis eine Frau ihm ein neues Leben ermöglichte.

 Die Krankheit, die der süsse Kater hatte, nennt sich Sarkoptesräude. Als Elaine Seamans, eine grosse Tierfreundin, an den Käfig des Tierchens herantrat, bat es um Liebe.

„ich öffnete die Tür des Käfigs und war von seinem Zustand entsetzt. Er stand auf, fiel hin, stand wieder auf und kam dann auch mich zu“, so Elaine.


Der Kleine schrie förmlich nach Hilfe und saugte die Umarmung, die ihm Elaine entgegenbrachte, total auf. Elaine rief die Tierschutzgruppe Leave No Paws Behind an, die sich dem Stubentiger annahmen. Stück für Stück wurde er immer kräftiger und gesünder.
>
Sogar das Fell des kleinen Rackers ist schon zurückgewachsen. Und es geht Valentino immer besser: Er hat eine liebevolle Pflegefamilie gefunden und wird mit viel Zuneigung gehegt und gepflegt. Wenn das mal kein Happyend ist! Teile diese wundervolle Geschichte mit deinen Freunden auf Facebook!

Ohne OP: 3 Hausmittel gegen eingewachsene Zehennägel.

Jeder, der schon einmal mit einem eingewachsen Zehennagel zu tun hatte, weiß wie unangenehm und schmerzhaft das schnell werden kann. Der Fachbegriff lautet Unguis incarnatus und unbehandelt wird es schnell mehr als nur ein Ärgernis.

Von allein heilen eingewachsene Nägel nicht und wenn sich die Stelle entzündet, kann es passieren, dass ein operativer Eingriff nötig ist. Daher solltest du schon vorher handeln damit es nicht so weit kommt. Doch warum wachsen Zehennägel überhaupt ein?

Zunächst einmal kann jeder Finger oder Zeh davon betroffen sein. Meistens ist es jedoch der große Zeh. Während genetische Faktoren eine Rolle spielen können, sind es oft andere Gründe, die zum Einwachsen führen. Darunter sind zum Beispiel:

Schlecht sitzende Schuhe

Zu enge oder schlecht sitzende Schuhe können den Zehen stark belasten. Dadurch kann sich der Nagelrand unter die Haut schieben und so in die falsche Richtung wachsen.

Falsche Nagelpflege

Im Gegensatz zu Fingernägeln sollten die Zehennägel nicht oval, sondern gerade geschnitten werden. Ansonsten können sie sich unter die Haut schieben und einwachsen.

Verletzungen

Auch Verletzungen können eine Ursache für eingewachsene Zehennägel sein. Wenn die Nägel durch einen Aufprall oder Stoß unter die Haut gedrückt werden, passiert es schnell, dass die Nagelhaut sich über dem Nagel schließt und schlecht zusammen wächst.

Diabetes

Menschen die unter Diabetes leiden und regelmäßig eingewachsene Nägel haben, sollten dies auf jeden Fall mit ihrem Arzt absprechen. Bereits kleine Verletzungen können zu schweren Problem führen. Deswegen ist es wichtig, sorgfältige Nagelpflege zu betreiben und besonders vorsichtig zu sein. Gerade weil Menschen mit Diabetes oft weniger Gefühl in ihren Füßen haben, sollte regelmäßig ein Fachmann heran.

Wie erkennt man einen eingewachsenen Zehennagel?

“Glücklicherweise” sind eingewachsene Zehennägel nur schwer zu ignorieren, wenn nicht eine andere Krankheit wie Diabetes das Gefühl einschränkt. Eingewachsene Nägel zeigen sich durch:

  • Schmerzen am Nagelbett
  • Der Zeh ist rot und geschwollen
  • Wenn sich die Stelle schon entzündet hat, kommt manchmal Eiter oder Wundflüssigkeit heraus. In manchen Fällen auch ein wenig Blut

Wenn es nun soweit ist, und du einen eingewachsenen Zehenhagel hast, gibt es zum Glück einige Dinge, die du tun kannst. Vorausgesetzt natürlich, dass es noch nicht zu weit vorangeschritten ist.

Mittel gegen eingewachsene Nägel

Mit dieser Methode kannst du eingewachsene Zehennägel gut selber behandeln. Sei dabei vorsichtig und wie immer gilt: Im Zweifel lieber den Arzt aufsuchen.

1. Weiche deine Füße ein

Fußbäder sind ein wichtiger Bestandteil der Behandlung. Sie machen die Haut geschmeidig und weich. Wenn du dir regelmäßig Fußbäder einlässt, können sie auch vorbeugende Wirkung haben. Am besten funktionieren Fußbäder zwei bis vier mal die Woche für 20 Minuten. Benutze dabei warmes oder (nicht zu) heißes Wasser.

Mit Bittersalz wird die Haut zusätzlich eingeweicht und so wird es am Ende leichter, den Nagel zu lösen. Wenn deine Füße gut eingeweicht sind, sind sie bereit für diese Methode.

2. Mit einem Wattebausch

Nimm ein kleines Stück Watte und rolle es zwischen deinen Fingern, bis du eine dünne Rolle hast. Platziere die Watte nun vorsichtig zwischen Nagel und Haut.

Wenn es zu schmerzhaft wird, höre auf und geh zum Arzt. Normalerweise solltest du weniger Druck verspüren, da der Nagel nicht mehr in die Haut drückt. Lass die Watte zwischen Haut und Nagel, damit er von alleine heraus wachsen kann. Beim nächsten Fußbad ersetzt du das Wattestück.

3. Weitere hilfreiche Mittel zur Linderung

Es gibt auch einige Mittel, die zur Heilung und Linderung beitragen, während dein Fuß sich erholt. Darunter sind:

Apfelessig

Tränke einen Wattebausch mit Apfelessig und reibe die betroffene Stelle damit ein. Dies solltest du mehrmals täglich wiederholen. Der Apfelessig pflegt die Haut und beugt Infektionen vor.

Eukalyptusöl

Ein kleine Menge Eukalyptusöl wirkt schmerzlindernd und beugt Infektionen vor.

Eine Zitronenscheibe

Schneide eine dünne Scheibe von einer Zitrone ab und reibe sie sanft über die betroffene Stelle. Die Zitrone ist besonders gut, wenn der Zeh sich schon entzündet hat. Dann solltest du die Scheibe mit Verband über Nacht auf dem Fuß lassen. Die Säure der Zitrone hilft, die Entzündung zu bekämpfen.

Insgesamt solltest du deine Füße während dieser Zeit schonen. Laufe am besten oft barfuß, trage offene Schuhe und pass auf, dass du nirgendwo mit dem betroffenen Zeh anstößt. Auch danach solltest du bequeme Schuhe tragen und deine Zehennägel immer gerade schneiden. Sie werden es dir auf jeden Fall danken.

Auch hier gilt: Wenn die Probleme anhalten oder schlimmer werden, solltest du immer zum Arzt gehen. Doch die meisten eingewachsenen Zehennägel lassen sich mit dieser Methode gut in den Griff bekommen. Dann hast du in Zukunft wieder glückliche Füße.

40.000 Dollar: Begabter Obdachloser ist weg von der Straße.

Manchmal spielt das Leben nicht so, wie wir es uns wünschen. Jeder von uns kennt solche Phasen und daher sollte jeder die Chance bekommen, etwas beim nächsten Mal wieder besser zu machen. Ein ehemaliger Soldat beweist, dass aus einer zweiten Chance etwas Wunderbares entstehen kann.

Donald Gould lebte die letzten 8 Jahre auf der Straße. Nach dem Tod seiner Frau war er in einen Strudel der Selbstzerstörung und des Drogenmissbrauchs geraten. Infolgedessen wurde ihm auch das Sorgerecht für seinen Sohn entzogen. Ohne Job und ohne festen Wohnsitz lebte er auf den Straßen von Sarasota, Florida (USA). Eines Tages jedoch schlug das Schicksal zu und gab dem Mann eine zweite Chance. Und diese nutzte er auch!

Nachdem ein Video von Donald bei YouTube aufgetaucht war, kannte der halbe Erdball seine Geschichte. Denn auf dem Video spielte der Amerikaner auf einem Klavier ein wunderschönes Lied und berührte damit die Menschen zutiefst. Das Klavier war auf den Straßen Sarasotas aufgestellt worden und bot jedem Interessierten die Möglichkeit, darauf zu spielen.

Die Menschen, die das Video sahen, waren begeistert und gründeten einen kleinen Fanclub für Donald. Sie starteten eine Spendenkampagne, um dem Wohnsitzlosen zu helfen, und übertrafen sich selbst mit dieser sozialen Tat. Denn insgesamt konnten sie um die 40.000 Dollar (gut 33.700 €) für Donald sammeln und ihm damit eine neue Perspektive schenken. Es ist unglaublich, was der ehemalige Soldat daraus machte.

Zunächst zog Donald nach acht Jahren endlich wieder in eine richtige Wohnung. Außerdem machte er mit dem Geld einen Entzug und traf schließlich nach all den Jahren seinen mittlerweile erwachsenen Sohn wieder. Donald schätzte diese zweite Chance sehr und nahm sein Musikstudium, welches er aus finanziellen Gründen hatte abbrechen müssen, wieder auf und ist nun auf dem besten Wege, Musiklehrer zu werden. Doch damit nicht genug: Im letzten Jahr lernte er einen ganz besonderen Fan seiner Musik kennen.

Sabine Pérez Preiß ist Bestatterin und wohnt, ca. 8.000 Kilometer von Florida entfernt, mit ihrem zweijährigen Sohn in Offenbach am Main. Der Junge ist aufgrund einer geistigen Beeinträchtigung teilweise sehr aggressiv und lebte aus diesem Grund eine Zeit lang sogar in der Kinderpsychiatrie. Als Sabine das Video von Donald sieht und ihr Sohn die wunderschöne Musik hört, geschieht jedoch ein kleines Wunder. „Es war unglaublich. Er hat sich auf der Stelle beruhigt, sich hingelegt und die Augen geschlossen“, beschreibt Sabine die Reaktion ihres Sohnes auf das Klavierspiel von Donald. Gerührt von der Wirkung der Musik auf ihren Sohn, wollte sie dem Musiker danken und schrieb ihm über Facebook. Welchen Stein sie mit dieser Nachricht ins Rollen bringen würde, konnte sie sich in ihren kühnsten Träumen nicht vorstellen.

Donald liest die Dankesworte von Sabine und ist begeistert von dem, was seine Musik bei Sabines Sohn auslöst. „Ihre Nachricht hat sich von allen anderen unterschieden“, erklärt Donald. Er möchte die beiden unbedingt kennenlernen. Seine Glückssträhne scheint nicht abzureißen, denn ein Treffen mit Sabine und ihrem Sohn kommt tatsächlich zustande. Nach etlichen Nachrichten via Facebook und langen Telefonaten besucht er die Alleinerziehende und ihren Sohn in Deutschland. Donald beginnt während seines Besuchs sogar, dem Zweijährigen das Klavierspielen beizubringen. „Er liebt Donald. Am liebsten wäre ihm, wenn er bei uns einzieht“, beschreibt Sabine die Beziehung zwischen ihrem Sohn und dem Musiker.

So wie Donald Sabines Sohn hilft, helfen seine deutschen Freunde auch ihm. Denn Donald ist endlich wieder im Leben angekommen und schafft sich eine neue Zukunft, in der sein eigener Sohn, die Musik und Sabine eine große Rolle spielen. Um ihre Freundschaft zu krönen, haben die beiden ein gemeinsames Lied aufgenommen und bieten es im Internet zum Download an. Donald veröffentlichte zudem Ende März sein erstes Album, auf welches sich Sabine und ihr Sohn zusammen mit etlichen Fans des ehemaligen Soldaten freuen.

Welch wunderschöne Geschichte, die uns so viel lehrt. Einerseits beweist sie, dass jeder eine zweite Chance verdient, andererseits, dass man aus einer zweiten Chance einiges machen kann. Donald wurde nach so viel Schmerz und Trauer mit einem neuen, fast schon traumhaften „zweiten Leben“ belohnt, das er so schnell sicher nicht wieder aufgeben wird.

Autofahrer sehen Ferkel von fahrendem Lastwagen springen.

Es ist eine ganz normale Szene, die sich jeden Tag auf Australiens Straßen abspielt: Ein Viehtransporter ist auf der Schnellstraße unterwegs und transportiert Schweine in Richtung Schlachthaus. Auf der Ladefläche ist auch ein vier Monate altes Ferkel, das seine ganz eigenen Pläne hat. Es schafft es, am Rand des Lasters hochzuklettern und wagt bei voller Fahrt den gefährlichen Sprung in die Freiheit.

Was für eine Vorstellung: Man fährt nichtsahnend auf der Schnellstraße und sieht, wie auf dem Laster vor einem plötzlich etwas hervorkrabbelt – Nur, um dann zu erkennen, dass es sich um ein Schwein handelt! Die Leute im Auto hinter dem Lastwagen halten sofort an und schauen nach, wie es dem „Ausbrecher“ geht. Das Schwein ist schwer verletzt, doch noch am Leben. Sie bringen das Ferkel zu den Tierschützern von Mandurah Wildlife Rescue, die auch eine angeschlossene Tierklinik betreiben. Das Schwein wird sofort behandelt, doch es ist so schwer verletzt, dass sie nicht wissen, ob es die Nacht überleben wird.

Doch sie haben es mit einem echten Kämpfer zu tun und das Ferkel überlebt die Nacht. Als klar wird, dass es durchkommen wird, nennen sie es liebevoll „Wombat“. Und es überlebt nicht nur – es gedeiht prächtig: Innerhalb weniger Monate nimmt es von mickrigen drei Kilogramm auf über 45 Kilo zu! Wombat ist nicht nur dem Schlachthaus entkommen, sondern auf den Gnadenhof  Greener Pastures Sanctuary (grünere Weiden) umgezogen.

Heute ist Wombat ein großes, glückliches Schwein. Es hat zwar ein paar Narben zurückbehalten, doch das ist ein kleiner Preis für das Leben, das es heute genießt. Jeden Tag kommen Menschen zu ihm auf den Hof, um es zu streicheln, füttern und mit ihm zu spielen. Die Gründerin von Green Pastures, Rachael Parker, erzählt: „Oft legt es sich einfach hin und lässt sich von den Kindern streicheln und küssen. Ich glaube, es könnte den ganzen Tag so verbringen.“

Doch Wombat hat nicht nur menschliche Freunde gefunden, sein bester Kumpel ist ein Zwerg-Schwein mit dem Namen „Freckle“ (zu Dt. Sommersprosse), dessen vorheriger Besitzer es ausgehungert hat, damit es nicht zu groß wird. Und auch, wenn Wombat ein ganz besonderes Schwein ist, betont Rachael, dass jedes Tier auf ihrem Hof etwas ganz Besonderes ist: „Wombat ist ein Schwein wie jedes andere auf der Ladefläche. Sie alle wollen leben und ich bin mir sicher, dass sie alle wissen, was am Ende der Fahrt auf sie wartet.“

https://web.facebook.com/AnimalsAustralia/videos/10154453082695299/